Die am häufigsten verwendeten Sensoren im Motor Ihres Autos

Der Motor eines Autos kann als die zentrale Komponente angesehen werden, die einem Fahrzeug die Kraft verleiht, sich zu bewegen. Ein Verbrennungsmotor erzeugt kleine, kontrollierte Explosionen, um die für die Bewegung benötigte Energie zu erzeugen. Und obwohl viele es einen Automotor nennen, besteht es tatsächlich aus mehreren separaten Komponenten, die alle gleichzeitig zusammenarbeiten. Motorsensoren sorgen für Präzision und sorgen dafür, dass der Motor eines Autos auch im Alter reibungslos läuft.

Ein Automotor ist um versiegelte Metallzylinder herum konstruiert. Die meisten Fahrzeuge haben heute zwischen vier und acht Zylinder, die sich genau dann öffnen und schließen, wenn Kraftstoff und Luft mit einem Funken eintreten, um intern zu verbrennen und die erzeugten Gase nach außen abzulassen. Während es viele einzelne Komponenten gibt, sind die wichtigsten:

  • Motorblock – das Herzstück des Motors
  • Kolben – überträgt die durch Verbrennung erzeugte Energie auf die Kurbelwelle, um das Fahrzeug anzutreiben
  • Kurbelwelle – Die Kurbelwelle dreht die Kolben mit Motordrehzahl auf und ab
  • Nockenwelle – Die Nockenwelle steuert den Zeitpunkt des Öffnens und Schließens der Ventile und die Auf- und Abbewegung der Kurbelwelle, um die Bewegung der Stößelstangen und Ventile zu steuern.
  • Zylinderkopf – wird am Motor mittels Zylinderschrauben befestigt, abgedichtet in der Kopfdichtung. Es enthält viele der inneren Teile des Motors und steuert die Durchgänge, durch die Luft in die Zylinder strömen und die Abgase wieder herausströmen können.
  • Zahnriemen/Kette – Die Nockenwelle und die Kurbelwelle benötigen eine präzise Zeitsteuerung, um richtig zu funktionieren. Der Zahnriemen/die Kette sorgt für die Aktion.

Während jede dieser Komponenten und Systeme so konzipiert ist, dass sie nahtlos zusammenarbeiten, verwenden moderne Fahrzeuge auch Sensoren für präzisere Bewegungen. Moderne Automotoren haben bis zu 30 separate Sensoren, um alles am Laufen zu halten, alles zu kontrollieren und eine optimale Leistung zu gewährleisten.

Die am häufigsten verwendeten Sensoren im Motor Ihres Autos

Nicht jedes Fahrzeug wird mit der gleichen Art von Sensoren geliefert. Einige sind jedoch universeller, was bedeutet, dass Sie sie auf der ganzen Linie finden können. Die häufigsten Sensoren in einem Automotor sind:

Siehe auch  Wie verschlissene Stoßdämpfer und Federbeine einen Unfall verursachen können

Motorölstandsensor

Einer der gebräuchlichsten Sensoren ist der Motorölstandssensor. Dieser Sensor misst den Ölstand im Motor und stellt sicher, dass er mit einer sicheren Kapazität arbeitet. Wenn der Ölstand unter einen bestimmten Stand fällt, erfasst der Sensor ihn und eine Ölstand-Warnleuchte leuchtet auf Ihrem Armaturenbrett auf. Dieser Sensor befindet sich häufig am Boden der Ölwanne, sodass das Motoröl abgelassen werden muss, um es zu ersetzen.

Motoröldrucksensor

Der Motoröldrucksensor ähnelt dem Ölstandsensor. Dieser misst den Öldruck der Ölpumpe. Es befindet sich am Motorblock, oft in der Nähe des Kraftstofffilters. Diese können mit zunehmendem Alter oft reißen, was vor dem Versagen zu einem Leck führen kann. In den meisten Fällen bemerken die Leute dies, wenn es auf dem Armaturenbrett aufleuchtet.

Kühlmitteltemperatursensor

Ein Kühlmitteltemperatursensor überwacht die Kühlmitteltemperatur, was eine großartige Möglichkeit ist, festzustellen, wie effizient die Gesamttemperatur Ihres Motors ist. Wenn ein Motor zu heiß wird, kann es zu Schäden kommen. Bei neueren Autos überwacht diese Kühlmitteltemperatur die Innenraumtemperatur und kann den Motor abschalten, wenn die Temperatur zu hoch wird.

Luftmassenmesser

Dieser Sensor misst die Luftmenge, die in den Motor strömt. Es ist ein computergesteuertes Gerät, das das Volumen und die Dichte der durch das System bewegten Luft steuert. Es stellt auch sicher, dass der Kraftstoff in der richtigen Höhe in den Motor aufgenommen wird. Es befindet sich am Ansaugschlauch zwischen Ansaugkrümmer und Luftfilter.

Sauerstoffsensoren

Sauerstoffsensoren messen das Luft-Kraftstoff-Gemisch aus dem Auspuff und bestimmen, wie effektiv der Katalysator ist. Eine Lambdasonde misst die Wirksamkeit der Luft, bevor sie in den Katalysator eintritt, und die andere misst ihre Wirksamkeit danach. Wenn während des Vorgangs keine ausreichende Abgasreinigung durchgeführt wird, werden Sie über die Motorkontrollleuchte auf dem Armaturenbrett gewarnt.

Siehe auch  Ihr Auto kann elektrische Probleme haben

Klopfsensoren

Motorklopfen ist ein ernsthaftes Problem bei Verbrennungsmotoren. Es wird verursacht, wenn das Luft/Kraftstoff-Gemisch im Zylinder nicht zu einer Detonation und Zündung durch die Zündkerze führt. Ein Klopfsensor soll dafür sorgen, dass der Motor nicht unter Klopfen leidet oder der Klopfvorgang nicht richtig zündet. Ein Schlag auf einen Automotor kann große Schäden an internen Komponenten verursachen. Der Klopfsensor konzentriert sich auf diesen Vorgang und warnt Sie vor einem möglichen Problem.

Kurbelwellen-/Nockenwellenpositionssensoren

Die Motorsteuerung hängt von der perfekten Abstimmung von Kurbelwelle und Nockenwelle ab. Positionssensoren messen beide, um sicherzustellen, dass sie sich zusammen bewegen und immer wissen, wo sich der andere befindet. Wenn diese Positionen auch nur um einen Bruchteil eines Prozents abweichen, müssen Sie dies so schnell wie möglich wissen. Sensoren an Kurbelwelle und Nockenwelle sorgen dafür, dass sich beide bei jeder Bewegung in der richtigen Position befinden.

Motordrehzahlsensor

Dieser Sensor ist an der Kurbelwelle befestigt und für die Überwachung der Drehbewegung zuständig. Dies steuert die Kraftstoffeinspritzung und den Zeitpunkt, wenn der Motor läuft. Dieser Sensor stellt sicher, dass das Auto beim Fahren auf der Straße nicht stehen bleibt oder außer Kontrolle gerät.

Krümmer-Absolutdrucksensor

Der Krümmer-Absolutdrucksensor misst den Druck im Krümmer. Es unterstützt den Luftmassenmesser weiter, indem es misst, wie viel Luft in den Motor eintritt. Dies ist für Motoren mit Kraftstoffeinspritzung von entscheidender Bedeutung, da es das Luft-Kraftstoff-Verhältnis für eine optimale Leistung optimiert.

Abgastemperatursensor

Je nach Marke und Modell Ihres Autos haben Sie möglicherweise ein bis vier Abgassensoren, die die Abgastemperatur vor und nach dem Dieselpartikelfilter messen. Es steuert die Motorbedingungen und reduziert effektiv Emissionen.

Siehe auch  Sollten Sie eine Getriebeüberholung in Betracht ziehen?

Überblick

Dies sind zwar nicht alle Sensoren im Motorraum, aber es ist nur eine Liste einiger Sensoren, die Sie in einem Fahrzeug finden. Dies sind einige der gebräuchlichsten Sensoren, mit denen Sie wahrscheinlich Probleme haben werden.

Während Armaturenbrettleuchten ein wenig nervig sein können, wenn sie häufig aufleuchten, sind sie so konzipiert, dass sie Sie auf Probleme aufmerksam machen, sobald sie auftreten, bevor sie zu größeren Problemen eskalieren. Es ist der perfekte Weg, um ein Problem zu beheben, bevor es die Chance hat, Ihr Auto zu beschädigen.

Mit welchen Motorsensoren hatten Sie in der Vergangenheit Probleme?